Climb Europe
Climb Europe
Wählen Sie Ihre Sprache:
Deutsch
none
English
none

Climb Europe - hilft Ihnen bei der Planung Ihres Kletterurlaubs in Italien

Vorstellung des Felskletterns in Italien

Italien hat eine Vielzahl großartiger Fels- und Sportklettergegenden, vor allem in den Bergen und Alpen Norditaliens, was auf unserer Karte eingezeichnet ist.  Süditalien hat auch einige großartige Sportklettermöglichkeiten, besonders in Sizilien und in der Gegend von Neapel, was auf unserer Süditalien-Karte eingezeichnet ist.

Die besten alpinen Felsklettermöglichkeiten in Italien gibt es in den Dolomiten mit Mehrseillängenrouten von bis zu 800 m Länge. Es gibt eine Vielzahl klassischer Routen aller Schwierigkeitsgrade, von denen viele mit einer relativ kurzen Wanderung von der Straße aus erreichbar sind. Setzt man die Routenlänge ins Verhältnis zur Anreisezeit, bieten die Dolomiten weltweit mit die besten Kletterlocations überhaupt.

Valtellina und Valchiavenna sind zwei der größten Täler in den italienischen Alpen, die eine Vielzahl von Felsen mit verschiedenen Klettermöglichkeiten und -arten beherbergen. Diese reichen von Bouldern und niedrigen Einseillängenrouten bis zu alpinen Felskletterrouten an Orten wie Valle di Mello.

Bouldern in Norditalien. Es gibt viele Boulder-Gegenden von Weltklasseformat. Am berühmtesten ist das Val di Mello, wo alljährlich das Melloblocco-Festival stattfindet. In Valchiavenna befinden sich die Boulder-Gebiete von Cimaganda und Prestone, die nahe der Schweizer Grenze liegen. Weitere gute Boulder-Gebiete in Norditalien sind das Daone-Tal im Norden von Brescia sowie Varazze in der Nähe von Genua. Das Bouldern ist vor allem in ausgezeichneten Granit-, Gneis- oder Kalksteinfelsen in einer großen Bandbreite von Schwierigkeitsgraden möglich. 

Karte der wichtigsten Klettergegenden in Italien

Karte der wichtigsten Klettergegenden in Italien Felsklettern und Sportklettern in Triest Alpinklettern und Sportklettern in den Dolomiten Felsklettern und Sportklettern in Arco Felsklettern in den italienischen Alpen und Bouldern in Mello Felsklettern am Comer See und in Lecco Felsklettern im Orco-Tal Meeresklippenklettern und Sportklettern in Muzzerone Felsklettern und Sportklettern in der Gegend von Genua Felsklettern und Sportklettern in Finale Ligure Felsklettern und Sportklettern in der Toskana Felsklettern und Sportklettern auf Sizilien Felsklettern und Sportklettern in der Marken-Region in Italien einschließlich Gran Sasso Felsklettern und Sportklettern in Süditalien Meeresklippenklettern und Sportklettern in der Nähe von Neapel (Napoli) Felsklettern und Sportklettern auf Sardinien

Comer See und Lecco. Die Kalksteinwände, die sich in der Nähe von Lecco aus dem Comer See erheben, bieten viele Klettervarianten, von sportlichen Einseillängenrouten bis hin zu Mehrseillängenrouten von bis zu 500 m Länge, die man am besten in Bergsteigermanier angeht. Insgesamt haben Sie die Wahl unter 65 Wänden und tausenden von Routen aller Schwierigkeitsgrade.

Arco nördlich des Gardasees erarbeitet sich gerade einen immer besseren Ruf als hochwertige Felsklettergegend. Hier sind etwa 80 Kalksteinwände zu finden, die von sportlichen Einseillängenrouten bis hin zu mehreren Mehrseillängenrouten alles zu bieten haben.  Viele dieser Mehrseillängenrouten sind etwa 200 Meter bis 600 Meter lang mit einigen großen Wänden mit einer Länge von bis zu 1,400m.

Finale Ligure lässt sich ganz einfach als eine der berühmtesten Sportklettergegenden in Italien beschreiben. Die an der Mittelmeerküste bei Frankreich gelegene, kompakte Region kann mit über 2000 Sportrouten im Kalkstein aufwarten. Zum Felsklettern in Finale Ligure laden über 20 Wände mit einer reichen Auswahl an sportlichen Einseillängenrouten und erschlossenen Mehrseillängenrouten von bis zu 250 m Länge ein.

In der Gegend von Genua gibt es zahlreiche Möglichkeiten für Felsklettern.  Muzzerone bietet spannendes Klettern an Meeresklippen zwischen Sestri Levante und La Spezia.  Muzzerone bietet eine große Auswahl an Routen, die von Einseillängenrouten auf Platten bis zu überhängenden Mehrseillängenrouten in vielen verschiedenen Schwierigkeitsgraden und hochwertigem Kalkstein reichen. Der ligurische Apennin bietet etwa 30 verschiedene Klippen, vor allem Einseillängenrouten. Viele dieser Klettergebiete liegen an der Küste, wo man entspannt an Meeresklippen klettern und das warme Mittelmeerklima genießen kann. 

Pisa und Toskana. Die Toskana ist für ihre wunderschöne Landschaft, ihre mittelalterlichen Dörfer und das reiche künstlerische Erbe berühmt. In der herrlichen Landschaft stehen viele fantastische Wände, die eine Unmenge von Klettervarianten bieten, von sportlichen Einseillängenrouten bis zu erschlossenen Mehrseillängenrouten von bis zu 550 m Länge in Kalkstein. Die Insel Elba ist einer jener magischen Orte, wo man das Klettern gut mit einem Urlaub mit Familie und Freunden verbinden kann. Die Insel bietet alles, von erschlossenen Meeresklippenrouten bis zu Mehrseillängenrouten. In dem Granitgestein sind viele Routen mittlerer Schwierigkeit (F5 bis niedrige F7) zu finden. 

Sardinien ist ein eigenständiges Felskletterparadies, da hier über die gesamte Insel verstreut viele unterschiedliche Wände locken. Das Felsklettern bietet viele Varianten, von sportlichen Kalksteinrouten über lange Mehrseillängenrouten (sportlich oder traditionell) bis hin zum Bouldern in herrlichen Granitfelsen.

Die Marken-Region. Von der Küste der Marken-Region erhebt sich der Umbrische Apennin, wo es viele ausgezeichnete Kalksteinfelsen gibt. Das Klettern ist hier vor allem an sportlichen Einseillängenrouten an Klippen wie Furlo, Cingoli, Falcioni, Gola di Frasassi, Pioraco und San Giorgio möglich.

Felsklettern in der Gegend von Napoli (Neapel). Etwas außerhalb von Neapel gibt es einige großartige Klettermöglichkeiten an Meeresklippen an Orten wie der Amalfi-Küste und der Region Sperlonga um die Städte Gaeta, Circeo, Sperlonga und Moneta.

In Potenza und Süditalien gab es in letzter Zeit neue Entwicklungen, was das Felsklettern in hochwertigem Kalkstein angeht. Die Gegend hat ein umfassendes Angebot in petto, von sportlichen Einseillängenrouten bis zu langen Mehrseillängenrouten (bis zu 350 m). Auch ein großes Gebiet für das Bouldern im Sandstein ist hier zu finden.

Führer für Südwesteuropa und MarokkoFelsklettern auf Sizilien. Vor den Toren der Hauptstadt Palermo liegt der Monte Pellegrino, der als wichtigste Klettergegend im südlichen Italien gilt. Die Kalksteinwände bieten von sportlichen Einseillängenrouten bis zu erschlossenen Mehrseillängenrouten von über 200 m einfach alles. Nördlich von Palermo liegen der Monte Gallo mit erschlossenen alpinen Kletterrouten von bis zu 370 m Länge sowie das Sportklettergebiet von San Vito. Die Wände um die Monti Climiti im Südosten Siziliens begeistern in ihrer Abgeschiedenheit mit einer echten Abenteueratmosphäre.

Der Kletteratlas für Südwesteuropa und Marokko beschreibt das Felsklettern rund um Arco, Finale Ligure und Val di Mello in Italien. Dieses nützliche Buch enthält Beschreibungen der verschiedenen Wände, die Anzahl der Routen, Kletterstil, Wegbeschreibungen, Übernachtungsmöglichkeiten und allgemeine Informationen über die Region. Für einzelne Routen gibt es allerdings keine Beschreibung. Neben Informationen zu Spanien werden in diesem Buch auch Italien, Sardinien, Frankreich, Malta, Portugal und Marokko behandelt. Kaufen Sie dieses Buch in unserem Shop.

none

Kaufen Sie Kletterreiseführer für Italien in unserem Shop.

Führer für Arco

Führer für die Dolomiten

Führer für die Italienischen Alpen und Norditalien

Führer für Finale Ligure